Aktie im Fokus: NORDEX (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554)

mit
Kommentare deaktiviert für Aktie im Fokus: NORDEX (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554)

NORDEX ist eine Small-Cap-Aktie mit einer Marktkapitalisierung von 857,32 Mio.€. Die Anleger konzentrieren sich in erster Linie auf das Wachstumspotenzial und die Wettbewerbssituation der Small-Cap-Unternehmen, ignorieren jedoch einen wichtigen Aspekt, der möglicherweise die größte Bedrohung für ihre Existenz darstellt: die finanzielle Gesundheit. Warum ist es wichtig? Da NORDEX derzeit nicht rentabel ist, ist es wichtig, den aktuellen Stand seiner Geschäftstätigkeit und den Weg zur Profitabilität zu bewerten.

Produziert der NORDEX im Verhältnis zur Verschuldung ausreichend Bargeld?

Die Verschuldung des NORDEX stieg in den letzten 12 Monaten von 658,73 Mio. € auf 825,66 Mio.€. Dies umfasst sowohl die kurzfristige als auch die langfristige Verschuldung. Mit diesem Anstieg der Verschuldung belaufen sich die aktuellen liquiden Mittel und die kurzfristigen Investitionen für Investitionen in das Geschäft auf 692,24 Mio.€. Darüber hinaus hat NORDEX in den letzten zwölf Monaten einen operativen Cashflow in Höhe von 169,36 Mio.€ erzielt, was zu einer Gesamtverschuldungsquote von 20,51% geführt hat. Dies bedeutet, dass der operative Cashflow von NORDEX zur Deckung seiner Schulden ausreicht. Dieses Verhältnis kann auch als Effizienzmaß für verlustbringende Unternehmen interpretiert werden, da Kennzahlen wie der Return on Asset (ROA) positive Erträge erfordern. Im Falle von NORDEX kann sie 0,21x Barmittel aus seinem Fremdkapital erwirtschaften.

Kann NORDEX seine kurzfristigen Verpflichtungen mit dem Bargeld erfüllen?

Betrachtet man die jüngsten Verbindlichkeiten von NORDEX in Höhe von 1,41 Mrd. €, scheint das Unternehmen das Umlaufvermögen zur Erfüllung seiner Verpflichtungen auf einem sicheren Niveau zu halten, wobei die aktuelle Quote zuletzt bei 1,36 liegt. In der Regel ist dies für elektrische Unternehmen ein angemessenes Verhältnis, da es genügend Geldpolster gibt, ohne zu viel Kapital zu verlieren oder in gering verdienende Investitionen zu investieren.

Besteht für das NORDEX die Gefahr, dass es seiner Schuldenlast verfällt?

NORDEX ist ein stark verschuldetes Unternehmen, dessen Schulden das Eigenkapital um mehr als 100% übersteigen. Für Small Caps ist dies nicht ungewöhnlich, da die Verschuldung einiger Unternehmen tendenziell eine billigere und schnellere Finanzierungsquelle darstellt. Da NORDEX derzeit jedoch unrentabel ist, wird die Nachhaltigkeit des aktuellen Betriebszustands zu einem Problem. Die Aufrechterhaltung einer hohen Verschuldung, während die Einnahmen immer noch unter den Kosten liegen, kann gefährlich sein, da die Liquidität in unerwarteten Abschwüngen nachlässt.
Nächste Schritte:




Die Verschuldungs- und Cashflows von NORDEX zeigen Verbesserungspotenzial an. Durch die Abdeckung des Cashflows von weniger als einem Viertel der Verschuldung kann die operative Effizienz problematisch sein. Das Unternehmen wird jedoch in der Lage sein, alle aufkommenden Verbindlichkeiten aus seinen kurzfristigen kurzfristigen Vermögenswerten zu zahlen.
Dies ist nur eine grobe Einschätzung der Finanzlage und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.